Fahrrad ist schneller als Auto – Immer!

Das Rad schlägt das Auto sogar wenn es um Geschwindigkeit geht. Stimmt nicht? – Stimmt doch!

Mit dem Auto kann man zwar 100 km/h im Freiland und 50 km/h in der Stadt fahren; im Durchschnitt schafft man aber eine solche Geschwindigkeit nie. Rote Ampeln, Parkplatz-Suchen, Stau-Stehen, Tanken und der Weg vom Parkplatz zum eigentlichen Ziel drücken die Geschwindigkeit schon auf die Hälfte.

Meinen wir es gut mit dem Auto und sagen wir, dass es 50 km/h schafft (im „Schnitt“). Für 100.000 Kilometer muss ich also 2.000 Stunden im Auto sitzen. Da habe ich mir aber noch gar kein Auto zugelegt. Für die 15.000 bis 30.000 €, die ein Auto kostet, muss ich ein ganzes Jahr arbeiten gehen – also wieder um die 2.000 Stunden. An der Zapfsäule lasse ich weitere 5.000 bis 10.000 € liegen; genau so für die Versicherung. Also muss ich noch einmal 1.000 Stunden arbeiten.

Insgesamt muss ich also rund 5.000 Stunden meines Lebens investieren um mit dem Auto 100.000 Kilometer fahren zu können. Ergibt unterm Strich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von läppischen 20 km/h – und das schaffe ich mit dem Fahrrad allemal!

Also Auto stehen lassen und rauf aus Rad! Ist besser für´s Geldbörserl, für den Bauch und für´s Klima sowieso.