Sei visionär, sei leidenschaftlich, mach‘s einfach!

Als angehende Lehrerin und Mitorganisatorin der Waidhofner Klimaproteste versuche ich immer wieder diese beiden Rollen zu vereinen. Darum ist mir das Buch „Future Fridays – Warum wir das Schulfach Zukunft brauchen“ von Olaf-Axel Burow sofort ins Auge gestochen.

Straßenausbau und Schule – wie das zusammenpasst:

Unser Schulsystem wurde für eine Gesellschaft im Zeitalter der Aufklärung und der Massenproduktion entwickelt. Die Schule hat sich seither nicht grundlegend verändert. Dies geht vor allem auf das „Mehr-Desselben-Prinzips“ zurück. Das heißt, dass sich die Schule vor allem an der Vergangenheit orientiert und sich daraus zu entwickeln versucht. Wir führen beispielsweise eine Zentralmatura ein und können somit alle Schülerinnen und Schüler vergleichen. Diese neue Form der Matura bezieht sich aber wieder auf die alte Denkweise, welche versucht, Menschen in verschiedene Kategorien einzuordnen. Die neue Gesellschaft, auf die wir zusteuern, wird durch Automatisierung geprägt sein und breite Teile dieser Gesellschaft werden normiert sein. Dadurch werden Individualisten wieder interessanter und mehr gefragt sein.

Ein weiteres Beispiel für das „Mehr-Desselben-Prinzips“ ist der Autoverkehr. Denken wir an eine zweispurige Straße: Sind dort viele Autos unterwegs, kommt es zu Stau. Die vermeintliche Lösung: Wir bauen eine größere Straße. Nur leider führt mehr Platz auch zu mehr Verkehr – darum wird es nach ein paar Jahren wieder zu Stau kommen. Die Lösung: Wir bauen eine noch größere Straße. Dieser Teufelskreis kann sehr lange fortgesetzt werden.

Wir sehen also, dass das „Mehr-Desselben-Prinzips“ oftmals keine Verbesserung bringt und andere Strukturen gebraucht werden. Deshalb müssen wir versuchen, einen Schlussstrich zu ziehen und ein völlig neues Konzept zu entwickeln. Dadurch wird der Möglichkeitsraum wieder vergrößert und lässt neue Ideen zu.

Partizipation, Empowerment, Future Friday

Für die Schule gibt es viele Zukunftsmodelle und Vorstellungen, die oft unterschiedlicher nicht sein könnten. Vergrößern wir den Möglichkeitsraum von Schule, so kommen uns vor allem Begriffe wie Partizipation und Empowerment ins Visier.

Warum gehen so viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf die Straße, um sich für Klimaschutz einzusetzen? All diese Menschen versuchen sich ein Gehör zu verschaffen und ihre Zukunft aktiv mitzugestalten. Sie entwickeln eine Leidenschaft und opfern dafür ihre Schulzeit. Sie setzen sich mit Themen auseinander, die man Kindern und Jugendlichen vielleicht gar nicht zutrauen würde. Ihr Lernzuwachs ist oft enorm. Dies muss für uns Lehrpersonen und auch für die Politikerinnen und Politiker ein Weckruf sein. Kinder und Jugendliche möchten sich beteiligen und sich mit Themen, die für sie relevant sind, auseinandersetzen.

Olaf-Axel Burow plädiert deswegen für einen Future Friday, an dem sich Kinder mit konkreten Projekten und Ideen, die ihre Zukunft prägen werden, beschäftigen. Dadurch können sie ihr Potenzial entfalten und ihren Platz in der Welt finden. Durch Kooperationen innerhalb der Schule, Gemeinde oder auf der ganzen Welt erweitern sie ihren Horizont und entwickeln ein vernetztes Denken.

Sei visionär, sei leidenschaftlich, mach‘s einfach!

Mein Appell an alle Menschen:

o Seien wir visionär: Träumen wir von einer wunderschönen Zukunft, die uns zwar manchmal größenwahnsinnig vorkommen mag, aber für die es sich zu kämpfen lohnt. Stecken wir andere mit unseren Visionen an und vergrößern dadurch unser Netzwerk.


o Seien wir leidenschaftlich: Entdecken wir, wofür wir brennen und wie wir uns in dieser Welt einsetzen wollen.

o Machen wir es einfach: Werden wir von Erduldern zu eigenen Gestaltern und beteiligen uns aktiv.

Kann uns Lehrpersonen das gelingen, können wir unseren Schülerinnen und Schülern vieles auf ihren Weg mitgeben. Zeigen wir ihnen unsere Leidenschaft und unser Engagement und helfen ihnen dadurch ihren Platz in dieser Welt zu finden.

Kann uns Politikerinnen und Politiker das gelingen, können wir unseren Auftrag, zu einer lebenswerten Zukunft für alle beizutragen, erfüllen.  

Quellen & weiterführende Links:

Burow, Olaf-Axel: Future Fridays – Warum wir das Schulfach Zukunft brauchen. 1. Auflage. Weinheim: BELTZ 2020

Onlife: https://www.youtube.com/watch?v=CCvY3Eo_-HQ&t=164s